Sarah Rauch Fotografie

Im März 2018 zog es mich nach Island. In den Monaten zuvor berichteten einige Freunde mit leuchtenden Augen von ihren Reisen in den Norden Europas. Ihre Geschichten und Bilder packten auch mich und so wurde aus einem Wunsch schnell Realität.

Aus dem Flugzeug konnte ich eine karge Landschaft mit schneebedeckten Gletschern erkennen. Keine Bäume, keine Häuser. Eine scheinbar menschenleere Welt.

In meinem Fotorucksack hatte ich lediglich ein Weitwinkelobjektiv verstaut. Es sah weit mehr, als ich es vermag. Ich verbrachte zehn Tage auf dieser wundervollen Insel und konnte die Kamera nicht aus der Hand legen.

Während der gesamten Reise schien die Sonne fast unentwegt und lies die Schwefelwolken noch surrealer erscheinen, lies die Wasserfälle im Abendlicht glitzern und die Schneekristalle funkeln.

Island. Du bist der schönste Fleck Erde, den ich bislang kennenlernen durfte. Dafür danke ich dir. 

Using Format